Jetzt geht’s
nauswärts!

Tip 1

Diese fränkische Rede-

weise verdeutlicht liebe-

voll, was Gartenfreunde

kaum erwarten können:

Die Tage werden länger,

der Boden erwärmt sich und die leeren Beete und Balkonkästen freuen sich auf bunten Blumenschmuck. Bei uns kommt der Frühling unter den insgesamt 4.000 Quadratmeter großen Glasdächer schon früher vorbei als draußen in der Natur. Mein Tipp an Sie: Kommen auch Sie früh vorbei – jetzt ist die Auswahl am größten.

 

Ihr

Johann Reinhardt

Gärtnermeister

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo.-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
Sa. 8.00 - 13.00 Uhr

Postgrund 32, 96450 Coburg
Tel. 0 95 61 / 4 24 42
Fax 0 95 61 / 4 24 43

Der Freche Michel -
Pflanze des Jahres

Der „Freche Michel“ ist nicht der aus Lönneberga, sondern ein neuer Zier-Salbei, den die Bayerischen Gärtner zur „Pflanze des Jahres 2019“ gewählt haben. Ab dem „Tag der offenen Gärtnerei“ (27. April) ist er bei uns erhältlich. Anders als der gewöhnliche Küchensalbei (salvia officinalis) eignet sich „Michel“ nicht als Gewürzpflanze und Grundlage für Tees mit Heilwirkung. Dafür blüht er als erste Salbeisorte und leuchtet je nach Lichteinfall und Jahreszeit mal mehr tiefblau, mal mehr dunkelviolett. Genauso wichtig ist für uns als Imker und Hersteller von Gärtnerhonig, dass er für Bienen und anderen Insekten eine willkommene Nahrungs- und Vorratsquelle ist – und das schon zu einer Zeit, zu der manch andere Sommerblume erst allmählich mit ihrer Blüte beginnt. Als kompakter Salbei macht er sich ebenso gut allein in ein hübschen Gefäß wie zusammen mit anderen Sommerblühern oder Gräsern im Balkonkasten. Sein Blauviolett verträgt sich mit fast jeder anderen Farbe: ob Ton in Ton oder im Kontrast zu gelben Husarenknöpfchen, ob knallig bunt z.B. mit roten oder rosa Geranien oder romantisch mit weiß blühenden Zauberglöckchen oder Zauberschnee. In unseren Glashäusern finden sich viele passende Begleiter! Drei Tipps zur Pflege: „Michel“ braucht Sonne. Die Gefäße sollten Abzugslöcher haben, denn Staunässe verträgt der Salbei nicht. Wird Michel wöchentlich gedüngt oder schon bei der Pflanzung mit Langzeitdüngern versorgt, blüht er bis zum ersten Frost.